20130122

Wandel?

Hallo, ihr Lieben! :)

Ich mache (hoffentlich) gerade einen Wandel durch. Wenn ich mich motivieren will, suche ich nicht nach 'thinspiration' sondern nach 'fitspiration'. Ich will mich nicht hassen und ich will auch kein Klappergerüst sein. Ich möchte einen schönen Körper, ich möchte seine Schönheit und seine Stärke voll und ganz erleben. Und ich möchte essen. Ich möchte genießen. Ich möchte kochen, in Restaurants gehen und mich mit gutem Essen angenehm satt essen.
Ich liebe Gemüse und Obst, ich könnte andauernd nur das essen.
Und ich liebe Sport. Ich liebe Muskelkater und Schweiß.
Ich weiß, dass ich auf dem besten Weg bin. Heute ist so ein guter Tag. Ich werde lernen, mich anstrengen, geistig, sowie körperlich und auf die beste. Erfolge hoffen.
Und ich werde nächstes Jahr um diese Zeit in Australien, Schottland oder Amerika sein. Ich mache ein soziales gap year. Ich will viel erleben und das mit allen Sinnen voll auskosten.

Was mein Wunschgewicht angeht: Ich habe es noch nicht ganz erreicht, aber ich probiere mal was Neues aus: 10in2. Eine ganz interessante, recht neue Technik. Man isst an einem Tag, was man möchte und fastet am nächsten. Simpel, oder?
Hier ist die Website: http://www.10in2.at/

Wer macht mit? :)
Ich wäre neugierig auf eure Erfahrungen :)

Und zum Abschluss noch ein paar Workout Tipps:

20130117

I lied

Tumblr_mgft07lezi1qg2xooo1_500_large

I am so sorry.
You went past me, in a rush, asking if everything was alright.
I said yes.
You stopped, turned around and asked again.
"You sure you're alright?"
Yeah, yeah, sure.
A smile, a lie.
You carried on, busy with your own business.
And all you left for me was an icy breeze of loneliness.
And the view of the door you closed behind you.
I am sorry.
My lips don't follow my will.
My mind is a roaring sea I can't control.
All I can do is use my body.
Use my body to tell you I'm not okay.

See me.
I beg you, please, see me! 

20130116

Ich habs satt.

Mein täglicher Essplan in letzter Zeit:

Morgens: Nuttela on Toast. Ich brauch mein Süßes.

Mittags: Gemüse und ein Yoghurt zum Dessert, manchmal ein Balisto


Abends: Luft. Mit Getränken.

Sollte recht gut klappen, huh? Ich weiß es nicht. Ich halte es nicht aus, jeden Tag auf die Waage zu gehen. Es bringt mich um, wenn es nur einen einzigen Gramm mehr ist.
Heute habe ich mit einer Freundin gesprochen. Sie hat mir über die Diät ihrer Schwester (einer Skinny Bitch, warum macht sie eine Diät?! :O) erzählt. Ich habe versucht, so beiläufig wie möglich herauszukriegen, was das für eine Diät ist.
Hier ist das Ergebnis, ich werde sie probieren, sobald mein Nutellaglas leer ist :3

Morgens: Yoghurt


2.5 Stunden danach: 2 Früchte

Mittags: Was auch immer keine Kohlenhydrate (dh alles mit einem Kohlenhydratanteil von unter 10g/100g, hier die Liste: http://www.muskel-guide.de/ernahrung/100-nahrungsmittel-ohne-kohlenhydrate-diese-lebensmittel-enthalten-keine-kohlenhydrate/)

2.5 Stunden danach: wieder 2 Früchte


Abends: Wieder was auch immer keine Kohlenhydrate enthält

Genaueres konnte ich nicht herauskriegen. Mal schauen, so klingt das ja auch recht vernünftig.


Aber eigentlich...

Hab ichs satt.
Ich musste am Montagmorgen mit meiner Deutschlehrerin reden, weil ich eine 3 auf die letzte Schularbeit geschrieben habe (ungerechterweise, wie ich finde).
Abgesehen davon, dass mir unglaublich schlecht war, war ich auch noch ziemlich sensibel an dem Tag.
Ich gehe also zu ihr, zitternd und blass (wie immer...). Sie sieht mich an und fragt, ob ich wirklich heute darüber reden will. Sagt, ich solle mich doch setzen. Beginnt etwas Nettes zu sagen, meint, sie mache sich Sorgen um mich.
Und was tue ich?
Ich senke den Kopf und lasse die Tränen rollen. 

Entschuldige mich dafür, dass ich so emotional bin.
Sie streicht mir übers Gesicht und sagt, ich soll auf mich achten, sie macht sich wirklich Sorgen um mich. Sagt, dass der Geist sich nicht vollkommen entfalten kann, wenn der Körper nicht in Ordnung ist. Meint, ich soll mich schonen, mein Talent nicht untergehen lassen. Meint, ich könne meine Begabungen nicht entfalten, wenn ich nicht auf mich achte.
Ich war gerührt.
Ich kannte sie gar nicht von dieser Seite, nur von der harten, distanzierten. 

Über meine Note, sagte sie, müsse ich mir keine Sorgen machen.
Ich war beruhigt, aber zu der Zeit ging es mir schon so schlecht, dass ich heimging.

Ich bin schwach, körperlich, wie psychisch. Ich bin konfrontationsunfähig, sobald ein unangenehmes Thema zur Sprache kommt, kullern die Tränen.
Ich bin geschwächt und ich will nicht mehr.

Ich habe meiner Mutter gesagt, dass ich zu einem Psychologen möchte. Wegen Stimmungsschwankungen. 
Ich habe es satt, mich andauernd schlecht zu fühlen.
Ich bin nicht wertlos und mein Wert hängt nicht von der Scheiß-Zahl auf der Waage ab.

Ich will nicht mehr, Magersucht, Bulimie, ich verfluche euch! Von wegen Freundinnen. Flüche!
Ich schwöre euch, ich werde euch bekämpfen. Ich werde euch am Herzen packen und es herausreißen, ich werde in eurem Blut tanzen und euch verbrennen.
Und wenn ihr mich zurückreißt in eure dunkle, widerliche, von Hass verklebte Höhle, werde ich wieder aufstehen und mich ins Leben zurückkämpfen.
Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, vielleicht auch nicht nächstes Jahr... Aber irgendwann verbanne ich euch vollständig aus meinem Körper und alles, was bleibt, wird eine blasse, graue Erinnerung sein.


Be prepared. 

150665_376575859106011_2091900871_n_large 

Love, 
R.